Zum HauptmenüZum Hauptmenü

Altes Star Trek Explorer Logo

lcars

Regeln des Rollenspiels

lcars

Menü

§1 An- und Abmeldung
§2 Organisation
§3 Spielerbeiträge (Züge)
§4 Form der Spielerbeiträge (Züge)
§5 Spielverlauf
§6 Dienstränge der Charaktere
7. Zugbeispiele
8. Glossar


Erstmal vorneweg

Diese Regeln sind nicht absolut wörtlich zu nehmen. Uns kommt es vor allem auf das Spiel an und wir wollen uns dieses durch starre Regeln nicht vermasseln lassen. Euch wird also keiner den Kopf abreißen, willkürlich mit eurem Charakter rumspielen oder euch irgendwie anders menschenverachtend behandeln. Im Gegenteil du wirst hier eher ein sehr freundliches und kameradschaftliches Klima vorfinden.

Trotzdem sind folgende Regeln, vor allem was Form betrifft, inhaltlich ein flexibler Leitfaden, damit ihr wisst, wie unser Spiel funktioniert.

Also dann mal los:

§1 An- und Abmeldung

§2 Organisation

§3 Spielerbeiträge (Züge)

§4 Form der Spielerbeiträge (Züge)

§5 Spielverlauf

§6 Dienstränge der Charaktere



Admiräle

Fleet Admiral FAdm 750.000 FAdm
Admiral Adm 620.000 Adm
Vice Admiral VAdm 500.000 VAdm

Stabsoffiziere

Commodore Commdr 400.000 Commdr
Fleet Captain FlCpt 300.000 FlCpt

Offiziere

Captain Cpt 240.000 Cpt
Commander Cmdr 190.000 Cmdr
Lieutenant Commander LtCmdr 150.000 LtCmdr
Lieutenant Lt 120.000 Lt
Lieutenant j.g. Ltjg 100.000 Ltjg
Ensign Ens 70.000 Ens

Unteroffiziere

Master Chief MC 50.000 MC
Senior Chief SC 40.000 SC
Chief CPO 30.000 CPO

Mannschaften

Petty Officer PO 20.000 PO
Crewman CM 15.000 CM


7. Zugbeispiele

Im folgenen werden vier Spielzüge gezeigt um den Spielablauf etwas zu verdeutlichen. Die durch vier unterschiedlichen Farben dargestellten Spielzüge entsprechen haargenau den via eMail versendeten Zügen. Damit der Bezug zu anderen Zügen hergestellt werden kann, wird der entsprechende Bezugszug eingeklammert (<< Bezugszug >>) und in den eigenen Zug integriert. Dies ist besonders nützlich, wenn gerade viele Züge gespielt werden, um die Übersicht zu wahren.

Spieler 1 sendet folgenden Zug:

---MASCHINENRAUM

Magnees war gerade wieder mit dem Aufbau der Schilde beschaeftigt, als die Signale zur Schiffszerteilung aufleuchteten. Sofort drueckte er auf seinen Kommunikator.
"Magnees an Bruecke, ich bitte sie meine Respektlosigkeit zu entschuldigen, aber wenn wir jetzt das Schiff teilen, wuerden wir es zerstoeren. Meine Schildmodifikationen wuerden versagen und die Schilde brechen zusammen. Auf jedemfall Auf Sektion 2 und 3.... und ich befinde mich in der 3. Sektion.... sie verstehen??"

Plötzlich gab es eine Explosion, welche im Maschinenraum wieder hunderte kleiner grüner Lampen in kleine rote verwandelte.

"Magnees an Bauer, was ist bei ihnen los? Meine Daten sagen mir, dass der eben von ihnen reparierte Backboardschild ausgefallen ist. Wie kann das sein?"

"Nun Sir," antwortete Bauer, "Irgendwie wurde er überlastet. Ich scanne auch Phaser spuren in der Umgebung, anscheinend hält sich das Enterkommando der Ferengi in unserer Nähe auf."

"Verstanden seinen sie vorsichtig, ich werde ihnen versuchen Verstärkung zu schicken. Reparieren sie den Schildgenerator schnellst Möglich wieder und bewachen ihn notfalls. Magnees Ende."
Mit einem weiter Druck auf seinen Kommunikator beendete Magnees wieder die Verbindung. Und eröffnete mit einem weitern Druck gleich wieder eine neue: "Magnees an Transporterraum, da unsere Schilde wieder ausgefallen sind beginnen sie jetzt bitte alle auf Moneyworld zu erfassen. Beamen sie Mahon in die Nähe der Brücke. Mrs Ceram zu Ripley als Verstärkung. Und Pulchoff zu mir in den Maschinenraum. Magnees Ende."

Daraufhin sendet Spieler 2:

<<---MR

Plötzlich gab es eine Explosion, welche im Maschinenraum wieder hunderte kleiner grüner Lampen in kleine rote verwandelte.

"Magnees an Bauer, was ist bei ihnen los? Meine Daten sagen mir, dass der eben von ihnen reparierte Backboardschild ausgefallen ist. Wie kann das sein?"

"Nun Sir," antwortete Bauer, "Irgendwie wurde er überlastet. Ich scanne auch Phaser spuren in der Umgebung, anscheinend hält sich das Enterkommando der Ferengi in unserer Nähe auf."

"Verstanden seinen sie vorsichtig, ich werde ihnen versuchen Verstärkung zu schicken. Reparieren sie den Schildgenerator schnellst Möglich wieder und bewachen ihn notfalls. Magnees Ende." Mit einem weiter Druck auf seinen Kommunikator beendete Magnees wieder die Verbindung. Und eröffnete mit einem weitern Druck gleich wieder eine neue: "Magnees an Transporterraum, da unsere Schilde wieder ausgefallen sind beginnen sie jetzt bitte alle auf Moneyworld zu erfassen. Beamen sie Mahon in die Nähe der Brücke. Mrs Ceram zu Ripley als Verstärkung. Und Pulchoff zu mir in den Maschinenraum. Magnees Ende." >>

---BRUECKE

"Sir. Backbordschilde ausgefallen, Eindringlingsalarm auf Deck 12.", erklang der Diamonds Bericht.

"Volle Breitseite auf das angeschlagende Schiff, Mr. Diamond. Und schicken sie ein Sicherheitsteam an jede strategisch wichtige Stelle des Schiffs.", erwiderte Belloni.

Georg ueberlegte schon die ganze Zeit nach einer Taktik, um die Mirage in eine bessere Position gegenueber dem Feind zu bekommen. Es sah aussichtslos aus. Schnell schritt er zur Navigationskonsole und sah Paseoleati ueber die Schulter.

"Haben wir irgendwas, wohin wir fliehen koennten ? Einen Nebel, oder ein Mond in erreichbarer Nähe..."

"Es gibt einen Nebel der Klasse 6 in einiger Entfernung.", antwortete Paseoleati.

"Wie lange brauchen Sie, um dorthin zu gelangen ?", fragte Belloni.

"Sir, in dem Nebel wären unsere Schilde nutzlos."

"Das sind sie jetzt schon, also wie lange ?"

"Etwa 4 Minuten."

Ploetzlich meldete sich Diamond zu Wort: "Sir, der Transporterraum meldet gerade, dass er das Aussenteam bis auf Mr. Pulchoff hochgebeamt haette."

Belloni nickte und meinte zu Paseoleati: "Nehmen sie Kurs auf den Nebel. Vollen Impuls."

Diamond: "Die Schiffe folgen uns und werden in 2 Minuten wieder in Waffenreichweite sein."

Belloni: "Volle Energie auf die hinteren Schilde, Mr. Diamond, sorgen Sie dafuer, dass 2 Fighter klar zum Gefecht gemacht werden. Wir werden mit den Thaison im Nebel weiterkaempfen."

In dem Moment oeffnete sich die Turbolifttueren und Mahon und Broek betraten die Bruecke...

Es reagiert Spieler 3:

<<---BRUECKE

"Sir. Backbordschilde ausgefallen, Eindringlingsalarm auf Deck 12.", erklang der Diamonds Bericht.

"Volle Breitseite auf das angeschlagende Schiff, Mr. Diamond. Und schicken sie ein Sicherheitsteam an jede strategisch wichtige Stelle des Schiffs.", erwiderte Belloni.

Georg ueberlegte schon die ganze Zeit nach einer Taktik, um die Mirage in eine bessere Position gegenueber dem Feind zu bekommen. Es sah aussichtslos aus. Schnell schritt er zur Navigationskonsole und sah Paseoleati ueber die Schulter.

"Haben wir irgendwas, wohin wir fliehen koennten ? Einen Nebel, oder ein Mond in erreichbarer Nähe..."

"Es gibt einen Nebel der Klasse 6 in einiger Entfernung.", antwortete Paseoleati.

"Wie lange brauchen Sie, um dorthin zu gelangen ?", fragte Belloni.

"Sir, in dem Nebel wären unsere Schilde nutzlos."

"Das sind sie jetzt schon, also wie lange ?"

"Etwa 4 Minuten."

Ploetzlich meldete sich Diamond zu Wort: "Sir, der Transporterraum meldet gerade, dass er das Aussenteam bis auf Mr. Pulchoff hochgebeamt haette."

Belloni nickte und meinte zu Paseoleati: "Nehmen sie Kurs auf den Nebel. Vollen Impuls."

Diamond: "Die Schiffe folgen uns und werden in 2 Minuten wieder in Waffenreichweite sein."

Belloni: "Volle Energie auf die hinteren Schilde, Mr. Diamond, sorgen Sie dafuer, dass 2 Fighter klar zum Gefecht gemacht werden. Wir werden mit den Thaison im Nebel weiterkaempfen."

In dem Moment oeffnete sich die Turbolifttueren und Mahon und Broek betraten die Bruecke.>>

Die beiden Offizieren stockten einen Moment, sahen sich an und zogen beide gleichzeitig ihre Phaser.

Mahon: "Ein Ferengi auf dem Stuhl des Captains!"

Broek: "Ein Pasoleati auf dem Stuhl des Steuermanns!"

Während jedoch die Brückenbesatzung ersten Offizier mit Müh und Not davon abhalten konnte, den Sicherheitschef zu erschießen, hatte Pasoleati weniger Glück: Hajo tom Broek vertrieb seinen Kollegen mit kleinen Stromstößen ala Phaser-auf-allerkleinster-Stufe von seinem Platz und ließ sich in den Sessel plumpsen.

Broek: "Kein Wunder, dass hier alles drunter und drüber geht, wenn man jedesmal diesen Stümper ans Ruder läßt, wenn ich mal zwei Minuten nicht da bin! Hat sich doch glatt in einen Nebel verflogen, der Versager! Aber nicht verzagen, Hajo fragen! Ich habe uns hier nullkommanichts wieder draußen..."

Auch dieser Irrtum konnte gerade noch so von der Brückencrew verhindert werden...

Und schließlich schreibt Spieler 4:

<<---BRUECKE

Die beiden Offizieren stockten einen Moment, sahen sich an und zogen beide gleichzeitig ihre Phaser.

Mahon: "Ein Ferengi auf dem Stuhl des Captains!"

Broek: "Ein Pasoleati auf dem Stuhl des Steuermanns!"

Während jedoch die Brückenbesatzung ersten Offizier mit Müh und Not davon abhalten konnte, den Sicherheitschef zu erschießen, hatte Pasoleati weniger Glück: Hajo tom Broek vertrieb seinen Kollegen mit kleinen Stromstößen ala Phaser-auf-allerkleinster-Stufe von seinem Platz und ließ sich in den Sessel plumpsen.

Broek: "Kein Wunder, dass hier alles drunter und drüber geht, wenn man jedesmal diesen Stümper ans Ruder läßt, wenn ich mal zwei Minuten nicht da bin! Hat sich doch glatt in einen Nebel verflogen, der Versager! Aber nicht verzagen, Hajo fragen! Ich habe uns hier nullkommanichts wieder draußen..."

Auch dieser Irrtum konnte gerade noch so von der Brückencrew verhindert werden...>>

Mahon verwies in dieser Zeit den Ferengi von seinem Platz und stellte sich vor den Hauptschirm. "Mr.Belloni Bericht! Wo ist der Captain?"

Belloni schilderte kurz und präzise die Situation.

Der erste Offizier nickte. Dann öffnete er einen Kommunikationskanal zum Rest des Schiffes: "Hier spricht Commander Mahon. Die MIRAGE steht vor einem der schwersten Zusammenstöße mit dem Feind seid langem. Wir werden es mit den Thaison in einem Nebel aufnehmen. Jeder weis, was das bedeutet. Ich erwarte von ihnen höchste Konzentration und eine effektive Pflichterfüllung. Wir werden diese Schlacht gewinnen. Folgende Offiziere finden sich unverzüglich bei den Kampffightern ein und setzen den Kampf ausserhalb der MIRAGE fort: Team Rot: Mr.Magnees und Mrs.Ceram, Team Blau bildet Mr.Belloni mit Mr. Diamond. Mahon Ende."

Dann wandte er sich an den Sicherheitschef: "Belloni, sie sind unser Trumpf da draussen. Wir verlassen uns auf sie!"

Dies ist ein einfaches, lineares Beispiel. Es entstehen während des Spieles meist mehrere Parallelhandlungen (z.B. eine Operation auf der Krankenstation, Diplomatieversuche der Brückencrew und die Wissenschaft sucht verzweifelt nach der Lösung eines Botanikproblems). Grundsätzlich interagiert aber die gesamte Crew miteinander (der Wissenschaftschef betritt z.B. die Brücke oder der Maschinenraum ruft den Captain über Komm). Im Großen und Ganzen gilt: der Phantasie des Spielers sind keine Grenzen gesetzt.

8. Glossar

Zum Verständnis der Chronik, des Spiels und des Rests der Welt werden hier ein paar häufig benutzte Abkürzungen erklärt:

CON
HY
TG
BR, SI, KS, MR, WS
SC, NSC
OPS
SIF
SR 1,2,3
SUSI
TDF
ZAT
AW, RAW
:-)
;-)
:'-(
Flugsteuerungskontrolle
Halbgott Ysdi
Temporärer Gott
Brücke, Sicherheit, Krankenstation, Maschinenraum, Wissenschaft
Spieler-Charakter, Nicht-Spieler-Charakter
Einsatzleitung
Strukturelles Integritätsfeld
Shuttle-Rampe 1,2,3
Solution Unit System Integrator :-)
Traegheits-Dämpfungs-Feld
Zug-Abgabe-Termin
Auswertung, Rohauswertung
Spaß in der Backe
Nicht ernst gemeint
Mit einer Träne im Knopfloch
Stand: 25.11.2005


Valid XHTML 1.1! Valid CSS! Level Double-A conformance icon, W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0

LinksymbolEin Webangebot von der Crew der USS Mirage NCC 24866

Linksymbol Zurück zur Startseite.
lcars-Designelement lcars-Designelement lcars-Designelement
Mail an den Gamemaster, seinen Stellvertreter oder an den Webmaster